SQLGrillen 2016 Details

SQLGrillen 2016 Session Details


Uwe Ricken

Session 1: Uwe Ricken – Entzauberung von „Clustered Indexen“ (Level 200 – 400)

Wer aufmerksam Blogs, Artikel liest und Sessions über Indexierung hört, wird den grundsätzlichen Tenor kennen: „Jede Tabelle braucht einen Clustered Index“. Selbst Microsoft verlangt für DaaS (Database as a Service) in der Cloud, dass jede Tabelle einen Clustered Index besitzen muss!

Mit der Verwendung von „Clustered Indexes“ geht immer die Aussage einher, dass Tabellen dadurch „performanter“ sind. Dieser Irrglaube wird durch mehrere eindrucksvolle Tests widerlegt. Es mag kaum vorstellbar sein – aber ein Clustered Index kann in Systemen mit hoher Konkurrenz sogar eher zu einer Bremse statt zu einem Boost führen.

In der Session werden folgende Themen behandelt:
• Unterschied HEAP / Clustered Index
• Auswahl eines geeigneten Schlüssels für einen Clustered Index
• Warum Clustered Indexes, wenn die primäre Such über Non Clustered Indexes erfolgt?
• Nachteile bei der Verwendung von HEAPS
• Nachteile bei der Verwendung von Clustered Indexes


JohnMartin

Slidedeck & Demo Download: https://github.com/johnqmartin/Community-Sessions

Session 2: John Martin – Securing SQL Server Recommended Practices (Level 300)

Detection of data breaches are becoming more common, and many times it is down to poorly secured systems or design flaws. This, in addition to stringent data protection laws and industry compliance, means that it is vital that security is at the forefront of any data professional’s mind.

In this session, we will look at a number of recommended practices for helping to secure SQL Server systems. From SQL Server configuration options, security features, and database design options. Through to some of the supporting infrastructure and mindset that can help you build systems that are secure by design.

Whether you are a Database Administrator, Developer, or Business Intelligence professional. We all have a responsibility to secure the data that we manage, whether it is ours or our customers.


Dejan Sarka
Session 3: Dejan Sarka – Statistics with T-SQL (Level 500)

Do you really need to learn R to do some statistical analyses with SQL Server? Of course, not. SQL Server 2012 – 2016 Database Engine has so many business intelligence (BI) improvements that it might become your primary analytic database system. However, to get the maximum out of these features, you need to learn how to properly use them. This in-depth session shows extremely efficient statistical queries that use the new window functions and are optimized through algorithms that use mathematical knowledge and creativity. During the session, the formulas and usage of those statistical procedures are explained as well. This session is useful not only for BI developers; database and other developers can successfully learn how to write efficient queries. Or maybe you want to become a data scientist? Then you need to know statistics and programming. You get the best of both in this session.


Frank Geisler
Session 4: Frank Geisler – Power BI 2.0 (Level 200)

Anfang letzten Jahres hat Microsoft Power BI 2.0 veröffentlich. Als Anwendung um Power BI Inhalte zu entwickeln dient nun nicht mehr Excel mit einigen installierten Plugins sondern es wurde eine komplett neue Anwendung, Power BI Desktop, entwickelt mit der Inhalte erstellt werden können. Seit dem Erscheinen von Power BI Desktop wird das Programm jeden Monat weiterentwickelt und um neue Funktionen ergänzt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass sich im Vergleich zum Vorgänger, auch das Lizenzmodell geändert hat, d.h. Power BI ist nicht mehr an Office 365 gekoppelt.

Im Vortrag wird Frank Geisler viele der neuen Funktionen von Power BI anhand eines praktischen Beispiels vorstellen. Damit die Teilnehmer des Vortrags auch Gelegenheit haben mal „Hand“ an Power BI zu legen empfiehlt es sich, ein Notebook mitzubringen an dem das Demo (Analyse der Internet Movie Database) nachvollzogen werden kann.


Andre Essing
Session 5: Andre Essing – SQL Server 2016 New Features,Stretch Database (Level 300)

Gartner hat vor ein paar Jahren prognostiziert, dass die in Unternehmen gespeicherten Datenmengen in den kommenden fünf Jahren um 800% wachsen. Diese Prognose war sicherlich nicht ganz verkehrt, schaut man sich die Größe der heutigen IT-Systeme und vor allem die der Datenbanken einmal näher an. Server sowie Storage Systeme platzen aus allen Nähten und die Administratoren wissen nicht wohin mit den Daten.

Dies ist inzwischen ein alltägliches Problem in vielen Unternehmen. Die Storage Systeme und sogar die Rechenzentren sind bis unter die Decke gefüllt und eine Erweiterung der Umgebungen ist meist sehr kostspielig und zeitintensiv, vom Risiko mal ganz zu schweigen.

Mit SQL Server 2016 bringt Microsoft eine neue Technologie auf den Markt, die hier Abhilfe schaffen soll. Stretch Database hilft Ihnen dabei, Ihrer Datenbank den Spagat zu lehren. So können Sie definieren welche Teile Ihrer Daten on Premise, also lokal bei Ihnen bleiben und welche Daten auf kostengünstigeren Storage in die Cloud verlagert werden sollen. Ein typisches Szenario ist hier Hot- & Cold-Data bzw. aktuelle & Archivdaten. Dabei sind Ihre Daten stets zugreifbar und der Zugriff erfolgt für Sie sowie für Ihre Anwender transparent.


Matija Lah
Session 6: Matija Lah – String Concatenation Done Right (Level 300)

Numerous techniques for concatenating string data can be found online, and even in some books. In this session you will learn two of them that are reliable, and fairly easy to understand, implement, and deploy. You will also learn how to control the order of the values being concatenated, a feature that is not natively provided by SQL Server.


Mladen Prajdic
Session 7: Mladen Prajdić – SQL Server & Application Security For Developers

A lot of companies have a philosophy of “ship early with as many features as possible.” Security is an afterthought since it isn’t fun to do and no one will attack them anyway. However, the dark side never sleeps, and security breaches have always happened, often leaving companies severely exposed or even bankrupt.

In this session we’ll look at a few attack vectors that can be used against your company, and what you as a developer can and should do to protect against them. It will involve a good mix of security conscious SQL Server and application development, because you care about your work and nobody messes with you.


Oliver Engels
Session 8: Oliver Engels – Die SSIS Toolboyz planschen im Azure Data Lake

In dieser Session werden die zwei SSIS Toolboyz Eitelberg und Engels ihre Schwimmflügelchen aufblasen und für Euch eine Runde im Azure Data Lake schwimmen gehen. Wir schauen uns an was der Azure Data Lake zum Thema Storage zu bieten hat: Data Ingress, Data Engress und Security auch speziell aus der Sicht eines SSIS Freischwimmers. Im zweiten Teil packen wir den Schnorchel aus und tauchen tief ein in Azure Data Lake Analytics, die SSIS Rettungswacht schaut sich an wie weit die neue Sprache U-SQL eine Alternative bzw. Erweiterung für alle ETL Seepferdchen ist, die nach neuen Wegen für ihre Datenloads suchen.


Tobiasz Koprowski

Session 9: Tobiasz J. Koprowski – The Disaster Unplugged

Holiday. Summer Grill. SQL Server. Unplanned Disaster Unplugged…. Somewhere between Schaslik – Currywurst – Wiener Schnitzel. Someday between a bottle of “Ein Bit” and a glass of Schnapps. A disaster just began. If you prefer kind of listed food and drinks, you should be prepare. And on Friday we will discuss how….


Andre Kamman
Session 10: André Kamman – Manage Ola Hallengren’s scripts with PowerShell

Are you enjoying Ola Hallengrens Maintenance Solution scripts as much as I am?
I’ve written Powershell scripts to deploy and manage them across multiple servers.
While building this I had to use more Powershell tips and tricks then I thought I would need.I would like to share these lessons learned with you. Do you like Powershell and Ola Hallengrens scripts? Then do not miss this session!!